Lachen verbindet – Leon Chen in China

Fast fünf Monate als Dolmetscher auf der Montagebaustelle der deutschen Firma KBA (König & Bauer) in Hangzhou*1 – ich war sehr gespannt, wie mein erster Job für intelliJOB laufen würde. Wegen meiner fachlichen Qualifikation machte ich mir keine Sorgen. Als Mechaniker und ehemaliger Chefkonstrukteur von HONDA Econopower-Racing, Japan, hatte ich ja schon so einiges erlebt. Und was die deutsche Sprache anging, das klappte auch immer recht gut. Aber als Dolmetscher auf einer Baustelle, das ist schon eine große Verantwortung. Weil es ja nicht nur ums Übersetzen geht. Vielmehr ist es wichtig, zwischen den unterschiedlichen Umgangsformen*2 zu vermitteln.

 

Aber ich hatte Glück – die deutschen Mitarbeiter von KBA waren zwar vorher noch nie in China gewesen, aber dafür in vielen anderen Ländern. “Zauber Finger” Steffen, so wurde der deutsche Leiter der KBA Baustelle genannt, hatte viel Humor, auch in kritischen Situationen. So fehlte uns einmal die Unterstützung eines Zulieferers und die Arbeit konnte deshalb nicht vorangehen. Da fragte “Zauber Finger” Steffen den chinesischen Kunden, “Wo ist meine Luft, wo ist mein Wasser?” Dem Kunden war das unangenehm und nach einer Zeit wurde er sogar etwas ärgerlich und erwiderte, “Keine Ahnung! Das hängt nicht von uns ab! Ok, sag mal, wann brauchst du die Luft?” Es wurde ganz still. Steffen dachte ganz ernst für ein paar Sekunden nach. Wir hielten schon den Atem an, dann schoss es aus ihm heraus, “Gestern!“ Kaum hatte ich das übersetzt, fingen auch schon alle an zu Lachen und die Stimmung wurde wieder richtig gut.

 

Übrigens: Seinen Spitznamen hatte Steffen schnell weg. Nicht nur, dass er sehr ordentlich war und immer genau wusste, wo sich das Werkzeug befand. Wenn es Probleme an den Maschinen gab, dann – so schaute es zumindest für uns aus – tippte er sie einfach an und schon funktionierten sie wieder. Er lächelte dann immer, zeigte auf seine Hand und meinte: “Guck mal, Zauber Finger!”

 

Im Nachhinein verging die Zeit auf der Baustelle in Hangzhou in Windeseile. Ich fand alles sehr spannend und es hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich kann nur sagen, intelliJOB ist schon ein toller Arbeitgeber!

 

 

*1 Hangzhou ist eine Sechs-Millionen-Metropole, die etwa 190 km süd-südwestlich von Shanghai liegt und von deren Schönheit schon Marco Polo schwärmte. *2 Bei meiner Dolmetscherausbildung lernten wir z.B., dass man in Deutschland mit Problemen komplett anders umgeht. Wenn mal etwas nicht klappt, dann runzelt man dort entweder die Stirn oder macht sich kurz Luft, schimpft etwas und dann geht es weiter. Bei uns hingegen lächelt man oder lacht laut.

Project Management Officer (PMO) – Bereich IT (m/w) – Job-Nr.: 1140
Unterstützung und Entlastung des Projektleiters bei Planungs-, Erfassungs- und Informationsaufgaben

Deutschland
Gas- und Wasserinstallateur (m/w) – Raum Würzburg - Job-Nr.: 1137
Unser Kunde ist in folgenden Bereichen tätig: Gas- und Wasserinstallation, Haus- und Gartentechnik, Beregnung und Bewässerung. Für eine geplante spätere Übernahme suchen wir ab sofort im Raum Würzburg Gas- und Wasserinstallateure (m/w)

Deutschland
Maschinen- und Anlagenführer (m/w) – Job-Nr.: 1136
Maschinenbedienung, Druckweiterverarbeitung, Falzen, Schneiden

Deutschland
Buchbinder (m/w) – Job-Nr.: 1135
Bedienung und Überwachung der Maschinen in der Buchbinderei, Steuerung des Produktprozesses

Deutschland
Inbetriebnehmer / Servicetechniker (m/w) Bereich Kranbau (Job-Nr.: 701)
Aufbau und Inbetriebnahme von Kränen, Servicetätigkeiten sowie Stand by- Einsätze, weltweit.

international
1001 - Sachbearbeiter Planung und Bauleitung (Versorgungstechnik)
Planungs-u.Projektabwicklung in allen Leistungsphasen der HOAI

Deutschland
Job-Nr. 838 - Serviceetechniker (m/w) Elektronik
Inbetriebnahme von Anlagen im Produktbereich Ölfeld & Pumps

Deutschland
950 – Diplom-Ingenieur als Statiker (m/w)
Entwicklung, Beratung, Planung und Projektierung bis hin zur Inbetriebnahme von Krananlagen.

Deutschland